IE-Monitoring

IE-Monitoring

Oticon

Schon im Jahr 1983 wurde das Unternehmen Etymotic Research gegründet. Unternehmensgründer Mead Killion hatte es schon von Anfang an zur Aufgabe gemacht, dass die Etymotic Kopfhörer, die Hörern Qualität ohne klangliche Verluste bieten, nicht weniger als das Leben der Nutzer besser verbessern sollten. Das gesamte Musikerlebnis, so das Ziel des Anbieters, sollte sowohl für Musiker als auch für Fans positiv beeinflusst werden. Dass dieses große Vorhaben weitgehend in die Tat umgesetzt werden konnte, zeigen schon die weltweit guten Verkaufszahlen. Für Stillstand hat man bei der Entwicklung der Etymotic Kopfhörer beim Experten für In-Ear-Produkte aber trotz aller Erfolge nicht. Ständig werden technische Verbesserungen erzielt, die bei der Wiedergabe und der Bedienbarkeit nochmals für viele Konkurrenten Vorbildcharakter haben.
Quelle: www.kopfhoerertest.net/etymotic/

Ultimate Ears: Seit 1995 der Musik verschrieben

Nicht viele Unternehmen können von sich behaupten, eine Branche revolutioniert zu haben. Ultimate Ears ist eines dieser wenigen Unternehmen. Früher waren Musiker bei Live-Auftritten auf Bodenmonitore und sperrige Bühnenlautsprecher angewiesen. Dann brachte Ultimate Ears 1995 die ersten maßgefertigten In-Ear-Monitorsysteme auf den Markt. Musikern war sofort klar, dass Ultimate Ears ihnen etwas noch nie Dagewesenes anboten: ein Produkt, das ihr Gehör schützt und ihnen gleichzeitig eine bessere Performance ermöglicht. Künstler mussten auf der Bühne nicht mehr vor Lautsprechern stehen, sondern konnten maßgefertigte, winzige Lautsprecher direkt in ihre Ohren einsetzen. Eine Revolution des Live-Sounds war im Gange. Anfangs hat Ultimate Ears ihre Produkte in einem Tourbus verkauft und waren auf Mundpropaganda angewiesen.

Oticon
Click to access the login or register cheese